Sprechstunden des Harburger Integrationsrates

Haben Sie Anregungen oder Sorgen, die das Thema Integration betreffen? Dann nutzen Sie das Angebot des Harburger Integrationsrates.

 

Seit Anfang des Jahres bietet der Harburger Integrationsrat an zwei Tagen im Monat Sprechstunden in Neugraben und in Harburg-Kern an. Hier können sich alle Harburgerinnen und Harburger zum Thema Integration austausche, Sorgen und Anregungen mitteilen. Der Harburger Integrationsrat wird die Stimmen aus der Bevölkerung sammeln, um Empfehlungen an die Politik zu formulieren. Bei Bedarf hilft der Harburger Integrationsrat aber auch mit Informationen zu Behörden oder anderen Einrichtungen, z.B. Vereine oder Initiativen gerne weiter. Ziel ist es, gemeinsam den Bezirk Harburg zu gestalten.

Im Dezember 2014 wurde der Harburger Integrationsrat von den Harburgerinnen und Harburgern gewählt. Seitdem fungiert er als Schnittstelle zwischen Politik, Verwaltung und Harburgerinnen und Harburgern. Er besteht aus 18 ehrenamtlichen Mitgliedern, die entweder hier geboren sind oder seit vielen Jahren in Harburg leben. Allen gemeinsam sind der Wohn- oder Arbeitsort im Bezirk Harburg und das Anliegen, sich für das bunte, friedliche und vielfältige Miteinander in Harburg einzusetzen. Ihr Leitbild lautet: Harburg im Herzen, die Welt als Freund.

 

Sprechstunde in Harburg – Kern:

Jeder 1. und 3. Montag im Monat

16:30 bis 18:30 Uhr

Freiwilligennetzwerk Harburg

Hölertwiete 5

21073 Hamburg

Sprechstunde in Neugraben:

Jeder 1. und 3. Dienstag im Monat

16:30 bis 18:30 Uhr

Neugrabener Bahnhofstraße 20

21149 Hamburg

 

 

Hintergrundinformationen

Der Integrationsrat wurde aus dem Projekt MigraNet heraus gegründet.

Das Projekt MigraNet begann Ende 2013, wird aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern gefördert und läuft bis November 2016. Ziel ist der Aufbau und die nachhaltige Etablierung eines Gremiums, Integration zur Förderung der aktiven Beteiligung von Zuwanderinnen und Zuwanderern am politischen und gesellschaftlichen Leben. Begleitet von der Verbesserung der wechselseitigen Akzeptanz aller Harburgerinnen und Harburger zur Stärkung des sozialen Zusammenhaltes vor Ort.

 

Quelle/Kontakt:

Bettina Maak
Bezirksamt Harburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 40 428 71-4010; Fax: +49 40 427 90-7777
E-Mail: Pressestelle [at] harburg [dot] hamburg [dot] de
Internet: www.hamburg.de/harburg

Ihre Meinung ist uns wichtig

*