Straßenbauarbeiten in Harburg ab 11. November 2015

Die Fahrbahnoberfläche der Straße Trelder Weg wird instand gesetzt.

Ab dem 9. November 2015 kommt es in der Straße Trelder Weg wegen Instandsetzung derFahrbahnoberfläche zu Verkehrsbehinderungen.Betroffen ist der Abschnitt von der Parkplatzabfahrt des Einkaufszentrums bis Winsener Straße. Zur Durchführung der Arbeiten wird dieser Abschnitt gesperrt.weiterlesen

Temporäre Schließung der Dienstleistungszentren des Bezirksamts Harburg

Am Mittwoch, 11. November 2015 sind wegen der Personalversammlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes Harburg im Zeitraum zwischen 8:00 bis etwa 12:00 Uhr alle Harburger Kundendienststellen geschlossen.weiterlesen

Verein Museumshafen Harburg nimmt Arbeit auf

Oldtimerschiffe sollen zu einer Attraktion des Harburger Binnenhafens werden. Der Verein übernimmt 200 Meter Kaianlage.
weiterlesen

Harburg Kalender 2016 ist da

2015-09-23_kalender_rz.indd

Harburgs schönste Seiten für das ganze Jahr

Noch knapp zwei Monate bis Weihnachten – und bereits Ideen für Geschenke? Jetzt schon: Der neue Harburg-Kalender 2016 ist ab sofort erhältlich und das perfekte Geschenk für alle Fälle.weiterlesen

Vorsorgliche Verkehrsmeldung

In Hamburg Heimfeld wird für den öffentlichen Weg Seehafenstraße zwischen 1. Hafenstraße und Moorburger Bogen eine Straßenvollsperrung
für die Zeit von 23. Oktober 2015, 18:00 Uhr
bis voraussichtlich 26. Oktober 2015, 05:00 Uhr
wegen Gleiserneuerung erforderlich. Zur Durchführung der Arbeiten ist es erforderlich, die Seehafenstraße voll zu sperren. Fußgänger und Radfahrer werden an der Baustelle vorbeigeführt. Die Vollsperrung erfolgt analog RSA B I / 17. Hinweistafeln wurden an markanten Punkten aufgestellt.
Die Buslinie 157 wird über Straßen Moorburger Bogen, Stader Straße, Buxtehuder Straße umgeleitet.
Mit Behinderungen ist zu rechnen. Eine Rundfunkdurchsage ist erforderlich.

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG
BEHÖRDE FÜR INNERES
POLIZEI
Dienststelle WSPK3, 20.10.2015
Straßenverkehrsbehörde Telefon: +49 40 428 6-65324

Vorsorgliche Verkehrsmeldung

In Hamburg Harburg wird für den öffentlichen Weg Seehafenstraße

zwischen 1. Hafenstraße
und Moorburger Bogen

eine Straßenvollsperrung

für die Zeit von 16.10.2015, 18:00 Uhr
bis voraussichtlich 19.10.2015, 05:00 Uhr
wegen einer Erneuerung des Bahnübergangs erforderlich.

Zur Durchführung der Arbeiten ist es erforderlich die Seehafenstraße voll zu sperren.
Fußgänger und Radfahrer werden an der Baustelle vorbeigeführt.
Die Vollsperrung erfolgt analog RSA B I / 17.
Hinweistafeln wurden an markanten Punkten aufgestellt.
Die Buslinie 157 wird über Straßen Moorburger Bogen, Stader Straße, Buxtehuder Straße umgeleitet.
Mit Behinderungen ist zu rechnen. Eine Rundfunkdurchsage ist erforderlich.
VLZ mit der Bitte um Veranlassung.

Quelle: Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Inneres, Polizei

Halbseitiges Gehwegparken aufgehoben

In der Friedrich-Naumann-Straße wird das halbseitige Gehwegparken aufgehoben. Die Umsetzung der Straßenverkehrsbehördlichen Anordnung wird noch im Oktober 2015 umgesetzt.weiterlesen

Karnapp Radwegumverlegung

Anliegerinformation Pflasterarbeiten Karnapp 

Bis Freitag, 2. Oktober 2015 ist zwischen Hausnummer 5 und 15 mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. weiterlesen

Auftakt zum Binnenhafenfest: Podiumsdiskussion über Quartiersentwicklung

Das 15. Harburger Binnenhafenfest steht bevor: am 6. und 7. Juni 2015 heißt es wieder „Leinen Los“. Traditionell wird zum Auftakt am Vorabend ein aktuelles Thema diskutiert. In diesem Jahr lautet die Fragestellung: „Nachhaltige Quartiersentwicklung – wie geht das?“.
Vor dem Hintergrund des Flüchtlingsschiffs TRANSIT am Kanalplatz und des sich rasant entwickelnden Mischquartiers Binnenhafen diskutieren am Freitag, 05. Juni, 18:00 Uhr, im TuTech-Haus Stadtplaner und Integrationsfachleute über die Herausforderungen urbaner Entwicklung und Integration.

nachhaltige_quartiersentwicklung_TitelDiskutiert werden vor allem folgende Kernfragen:

• Ist das Quartier schon gerüstet für die neuen Bewohner?

• Welchen Spielraum hat die Stadtplanung mit Blick auf eine nachhaltige Quartiersentwicklung (sozial, ökologisch, wirtschaftlich)?

• Welche Integrationsmaßnahmen sind möglich und nötig (und finanzierbar)?

• Hat die städtebauliche Entwicklung im Binnenhafen Einfluss auf den urbanen Prozess im Bezirk Harburg?

• Welche Chancen bietet verstärkte Bürgerbeteiligung für Lebensqualität und Nachhaltigkeit in Quartieren?

Frank Ilse vom Hamburger Abendblatt moderiert die Diskussion.

Der Einladungsflyer mit einer Vorstellung des Podiums steht hier zum Download bereit.

 

Interview mit einem Schloßbewohner

Frithjof Engel wohnt seit knapp einem Jahr im Restflügel des Harburger Schloßes auf der Schloßinsel. Der Ingenieur arbeitet an der TUHH und schildert im folgenden Video-Interview seine Erfahrungen und Eindrücke als Bewohner des Binnenhafens: