Channel Hamburg wird Heimathafen für Innovation

Hamburg Innovation Port soll in Harburg neue Impulse setzen

 

Der Senat strebt mit seiner Wirtschafts- und Innovationspolitik an, ein Klima zu schaffen, das anwendungsorientierte Entwicklungen fördert und die Vernetzung von Unternehmen mit universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen vorantreibt. weiterlesen

Straßensperrung bei der Nacht der Lichter

Am 16.09.2016 findet die Nacht der Lichter zum ersten Mal in der Harburger City statt.Plakat Nacht der Lichter

In diesem Jahr erstrahlen ab 18 Uhr der Harburger Rathausplatz und die Gebäude an der Laufstrecke in leuchtendem Bunt und werden zur einzigartigen Kulisse für den Lichterlauf. Auf dem Rathausplatz ist Start und Ziel des Laufes mit tollem Bühnen-Programm, Live-Musik und kulinarischen Köstlichkeiten im Gourmet-Zelt.

weiterlesen

Sparda-Bank Hamburg stiftet 10.000 Euro für TUHH-Pflanzinseln

Garten mit Paten: Die Sparda-Bank Hamburg unterstützt das Projekt „Campusgarten“ der Technischen Universität Hamburg (TUHH) mit 10.000 Euro für vier Pflanzinseln. Die Hochbeete sind auf dem Nordcampus der TUHH installiert und mit Kräutern und Gemüse bepflanzt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studierende haben für die kleinen Gärten Patenschaften übernommen.

weiterlesen

Waterloo in Harburg: Austauschprogramm bringt kanadische Praktikanten an die TUHH

Langjährige Partner: Seit über 25 Jahren existiert zwischen der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und der University of Waterloo (UoW) in Kanada ein Austauschprogramm, das vom TUHH-Institut für Mechanik und Meerestechnik organisiert wird. Unterstützt wird das Programm durch Stipendien des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD). Jährlich erhalten damit vier bis fünf TUHH-Studierende aus allen Fachrichtungen die Möglichkeit, ein halbes Semester in Waterloo zu studieren. Im Gegenzug kommen regelmäßig kanadische Studierende an die TUHH. Seit kurzem besteht für sie die Möglichkeit, statt Kursen ein Forschungspraktikum zu absolvieren. Die drei aus Waterloo stammenden Praktikanten Ambika Opal, Kunpei Zhang und Qi-Sheng Chen sind in der Endphase ihrer Projekte.
weiterlesen

Harburg zeigt Flagge! 9.000 Menschen kommen zur NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ Sommertour nach Harburg

Es wurde ein riesiges maritimes und buntes Fest! NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ machten mit ihrer Sommertour am Sonnabend, 30. Juli, in Harburg Station. Direkt auf dem Kanalplatz im Binnenhafen erlebten insgesamt 9.000 Besucher Live-Musik von Manfred Mann’s Earth Band, den Hot Banditoz und der Partyband Papermoon – und feierten die gewonnene Wette.

Im Vorfeld wetteten NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“, dass es die Harburger nicht schaffen, am Sommertour-Abend auf der Drehbrücke im Binnenhafen die Flaggen von mindestens 70 Nationen zu zeigen. Dass dies jedoch den Harburgern gelingen würde, zeigte sich schon am späten Nachmittag, als die ersten bunten Stoffe die Brücke schmückten. Gegen 19.30 Uhr fiel dann – live im „Hamburg Journal“ und auf NDR 90,3 – der Startschuss für die Wette – und die komplette Drehbrücke wurde bunt. Schließlich wurden 952 teils selbst gemalte und geschneiderte Flaggen gezählt. Harburg hatte seine Wette damit klar gewonnen. Als Folge erhält ein Harburger Integrationsprojekt Unterstützung: Der Sommertour-Partner LOTTO Hamburg spendet jetzt 1000 Euro der Cycle Group der Flüchtlingshilfe Binnenhafen Harburg für ihre Fahrradwerkstatt.

weiterlesen

TUHH-Weiterbildung für geflüchtete Ingenieure „integral“ geht in die zweite Runde

(Quelle: TUHH)

(Quelle: TUHH)

Mit der Weiterbildung „integral“ bietet die Technische Universität Hamburg (TUHH) ein in Deutschland einzigartiges Programm für geflüchtete Ingenieurinnen und Ingenieure und setzt dieses nach einem erfolgreichen Start fort. Ziel ist es, Geflüchteten den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern. Das Weiterbildungsprogramm startet am 4. Oktober 2016. Eine Informationsveranstaltung für Interessenten findet am 9. August 2016 um 18 Uhr an der TUHH statt.

Um geflüchteten Ingenieurinnen und Ingenieuren einen schnellen und zu ihrer Ausbildung passenden Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt zu ermöglichen, entwickelte das TUHH-Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft das Programm „integral“. Fachlich und fachsprachlich werden sie in den Themengebieten Umwelt, Energie und Wasser weitergebildet. „Anhand einer möglichst genauen Analyse der vorhandenen Kenntnisse wollen wir individuelle Lehrpläne erstellen, die auf die Wünsche potentieller Arbeitgeber zugeschnitten sind“, so Professor Martin Kaltschmitt, Leiter des Instituts. So ist auch ein enger Arbeitgeberkontakt durch Messen und Exkursionen ein fester Bestandteil der Weiterbildung. Angestrebt ist, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon während des Programms eine Arbeitsstelle finden.

weiterlesen

Flagge zeigen im Binnenhafen! Die Wette der NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ Sommertour für Harburg steht

Termin: Sonnabend, 30. Juli, Harburg-Binnenhafen, Kanalplatz, ab 17.00 Uhr

Die Drehbrücke steht im Mittelpunkt: Wenn NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ am Sonnabend, 30. Juli, nach Harburg-Binnenhafen auf den Kanalplatz kommen, treten sie mit ihrer Wette gegen den gesamten Stadtteil an. Jetzt müssen die Harburger ran – denn es soll international werden!

„Wetten, dass es die Harburger nicht schaffen, am Sommertour-Abend auf der Drehbrücke im Binnenhafen die Flaggen von mindestens 70 Nationen zu zeigen?“, lautet die Stadtteilwette.

Im April wurde Hamburgs erste Drehbrücke eingeweiht. Über den Lotsekanal im Harburger Binnenhafen führend verbindet sie das neue Wohnquartier auf der Schlossinsel mit dem Rest Harburgs. Auf einer Länge von 34 Metern kann die Brücke um 90 Grad gedreht werden und ermöglicht so den Schiffen im Binnenhafen freie Fahrt. „Die Brücke führt direkt an der Flüchtlingsunterkunft Transit vorbei – und Harburg ist schon seit langer Zeit ein Stadtteil, der Brücken baut. Die hohe integrative Leistung des Stadtteils ist beeindruckend. Wir sind gespannt, wie viele Flaggen wir auf der Drehbrücke sehen werden“, sagt NDR 90,3 Moderatorin Jacqueline Heemann, die die Wetten konzipiert.

weiterlesen

Sommerferienprogramm 2016 des Bezirks Harburg

Die lang ersehnten Sommerferien stehen vor der Tür und das neue Sommerferienprogramm 2016 ist da!

Damit den Kindern die Sommertage in schöner Erinnerung bleiben, hat das Bezirksamt Harburg wieder ein buntes, abwechslungsreiches und spannendes Ferienprogramm mit verschiedenen Kinder- und Jugendeinrichtungen zusammengestellt.
Im Mädchenclub Neuwiedenthal, im Kinderzentrum Kennedy-Haus oder im Kinderzentrum Harburg (KIZ) ist vom Spielen, Baden, Tanzen bis hin zu kleinen Ausflügen für die Kleinen und auch größeren Kinder jeweils etwas dabei.
Das Sommerferienprogramm steht auch im Internet unter http://www.hamburg.de/harburg/2948178/sommerferienprogramm/ zum Download bereit.

weiterlesen

Engagiert durch den Sommer: human@human sucht Paten für Geflüchtete

Kochen, Fußball, Lernen: Die Harburger Flüchtlingsinitiative human@human sucht ehrenamtliche Paten und Patinnen zur Unterstützung der Integration für Geflüchtete. Von der Hamburg-Erkundung über die Begleitung zum Amt bis zum Eisessen – hier können Ehrenamtliche unkompliziert aktiv werden und Geflüchtete in ihrem neuen Alltag in Deutschland unterstützen. Auch Spiel-“buddies” zwischen Kindern oder Schul-, Ausbildungs- und Studienpartnerschaften werden vom Harburger Verein gesucht und gefördert.

In einem persönlichen Gespräch werden die Tandem-Partner ausgewählt. Inhalt und Umfang des Engagements richtet sich nach der individuellen Vorstellung der Paten und Patinnen. Sie bieten, neben ganz konkreten Hilfestellungen, den Geflüchteten auch eine Anknüpfung an ihr Lebensumfeld, helfen beim Spracherwerb und Einstieg in ein Arbeitsumfeld. Darüber hinaus geben sie einen Einblick in die Kultur und leisten so einen Beitrag zur Integration. Human@human unterstützt die Paten und Patinnen aktiv bei allen Fragen rund um die Patenschaft.

weiterlesen

Nachwuchscampus der TUHH erhält 20.000 Euro Förderung von Hamburg

Grafik: Nachwuchscampus

(Grafik: Nachwuchscampus)

Beispielhafte Nachwuchsförderung: Das Projekt Nachwuchscampus der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden erhält für eine Förderung von 20.000 Euro von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Damit wird es als vorbildliches Hamburger Projekt für Schul-Unternehmenskooperationen unterstützt. Der Nachwuchscampus gestaltet aktiv die Zusammenarbeit von Firmen mit Schülerinnen und Schülern und bietet eine frühe praktische Berufsorientierung im MINT-Bereich. Im Mittelpunkt stehen Cluster- und Kernthemen der Freien und Hansestadt Hamburg und der TUHH wie IT und Medien, Life Sciences, Luftfahrt, Maritime Systeme und Grüne Technologien. Die Förderung gilt für das Schuljahr 2016/17.

Die TUHH geht mit dem Nachwuchscampus neue Wege, indem sie auf eine aktive Rolle der Schülerinnen und Schüler setzt und klassische Unternehmensbesuche einfach umdreht. Sie besuchen die Firmen und präsentieren dort ihr Wissen über das Unternehmen. „Das Format ist außergewöhnlich. Die Führungskräfte von morgen lernen die wichtigen Cluster Hamburgs, ihre Vernetzung und damit eine moderne Wirtschaftspolitik kennen“, sagt Wirtschaftssenator Frank Horch. Der Nachwuchscampus vermittelt das Zusammenwirken von Industrien, Wirtschaft und Forschung und stellt die vernetzten Prozesse dar. „Frühe Bildung ist ein strategischer Ansatz für kommende Innovationen, den wir mit dem Nachwuchscampus verfolgen. Ich freue mich, dass wir so zu einer Qualifizierung junger Menschen beitragen können“, sagt TUHH-Präsident Garabed Antranikian.

weiterlesen